Maria PrietoBarea.jpg

Hallo, ich bin Maria.

Meine Küche ist klein, mein Herd ist durchschnittlich, meine Küchengeräte sind basic... Man braucht nicht viel um einen Kuchen zu backen. Ich möchte euch mit meinen Lieblingsrezepten inspirieren, denn ein Stück warmer duftender Kuchen und eine Tasse Kaffee versüßen das Leben. Ich illustriere alle Rezepte liebevoll von Hand. 

 

Schoko-Tiramisu-Tarte

Schoko-Tiramisu-Tarte

Für alle Tiramisu-Liebhaber hier die ultimative Tiramisu Tarte (ohne Ei)!

Ich bin ein großer Fan des italienischen Nachspeisen Klassikers, aber ich wollte mal etwas Neues probieren und habe mich auf dem australischen Blog The Macadames inspirieren lassen.

Die Tarte besteht aus 3 Schichten: Buttrige Schokokekse, gefolgt von einer Schicht dunkler Schokoladenganache, gekrönt von einer Mascarpone-Creme. 
Sie lässt sich gut vorbereiten und schmeckt frisch und schokoladig zugleich!

Die Mascarpone Creme habe ich mit einem Einweg Spritzbeutel aufgetragen. Das war leichter als gedacht und sorgt für den Wow-Effekt. Aber das ist kein Muss, die Tarte schmeckt genauso gut, wenn man die Creme gleichmäßig verstreicht.

Tiramisu Tarte ohne Ei. Einfaches Rezept zum Nachbacken von New Cakes On The Block, österreichischer Foodblog.

Zutaten

 

Keksboden

200 g Schokoladenkekse (z.B. Leibniz Kakaokeks)
70 g Butter, geschmolzen
1 Prise Salz

Schokoladen Ganache

100 ml starker Espressokaffee
250 ml Schlagsahne
300 g Kochschokolade (50% Kakaoanteil)
100 g dunkle Schokolade (70% Kakaoanteil)
2-3 EL Rum (optional)

Mascarpone Topping

250 ml Schlagsahne
200 g Mascarpone
1 Pckg Vanillezucker
ungesüßtes Kakaopulver zum Bestäuben

Für 1 Kuchenform von 24 cm Ø (12 Stück)
Dauer: 60 min + 4 h Kühlzeit (mindestens)

 

Zubereitung

Den Backofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. 

Für den Butterkeksboden die Kekse zu Krümel zerkleinern (mit der Küchenmaschine oder Nudelholz und Plastikbeutel) und zusammen mit der geschmolzenen Butter und dem Salz vermengen. Die Mischung gleichmäßig in der Kuchenform verteilen und fest drücken. Für 10 min backen und vollständig abkühlen lassen.

Espresso und Sahne in einem mittelgroßen Topf erhitzen. Die beiden Schokoladen zerkleinern und hinzufügen. Hitze reduzieren und glatt rühren bis die Schokolade komplett geschmolzen ist. Nach Belieben den Rum untermischen unddie Schoko Ganache für ca. 5 Minuten abkühlen lassen. Auf dem Keksboden verteilen und für mindestens 4 Stunden kühlen und fest werden lassen. 

Die Sahne aufschlagen und bevor sie ganz fest ist Mascarpone und Vanillezucker hinzufügen.

Die einfache Variante ist, die Creme mit einer Spachtel gleichmäßig auf dem Kuchen zu verteilen.
Oder man füllt das Mascarpone Topping in einen Spritzbeutel und trägt dicke Tupfen nebeneinander auf. Vor dem Servieren das Tiramisu mit Kakaopulver bestäuben.

Hält sich im Kühlschrank 3–4 Tage.
Gutes Gelingen.

 

Tipp:

Wenn du keine Schokoladenkekse hast, kannst du normale Butterkekse mit 2–3 EL ungesüßtem Kakao mischen.

Glutenfreier Butter Mochi Kuchen

Glutenfreier Butter Mochi Kuchen