Maria PrietoBarea.jpg

Hallo, ich bin Maria.

Meine Küche ist klein, mein Herd ist durchschnittlich, meine Küchengeräte sind basic... Man braucht nicht viel um einen Kuchen zu backen. Ich möchte euch mit meinen Lieblingsrezepten inspirieren, denn ein Stück warmer duftender Kuchen und eine Tasse Kaffee versüßen das Leben. Ich illustriere alle Rezepte liebevoll von Hand. 

 

Schweizer Nusstorte

Schweizer Nusstorte

Ein knuspriger Mürbteig mit einer Walnuss-Karamellfüllung. Klingt das nicht verlockend? 

Das Rezept ist auch als "Engadiner" oder "Bündner" Nusstorte bekannt und ist ein Schweizer Klassiker. Ähnlich wie die Linzertorte ist die Nusstorte 2-3 Wochen haltbar und schmeckt mit der Zeit noch intensiver. Das Rezept stammt aus einem alten Backbuch meiner Mutter namens "Backvergnügen wie noch nie". 

Beim Backen solltest du einplanen, dass der Kuchen einen Tag rasten sollte. Los geht's.

Walnüsse, Karamell und Mürbeteig. Was für eine herrliche Mischung.

Zutaten

300 g Mehl
125 g Zucker
170 g kalte Butter
1/2 TL Salz
1 Ei
250 g Walnusskerne
20 g Butter
200 g Zucker
200 ml Schlagsahne
3 EL Honig

Für 1 Springform von 26 cm Ø (12 Stück)
Dauer: 50 min + 30-35 min Backzeit + 1 Tag Kühlzeit
 

Zubereitung

Für den Mürbteig Mehl, Zucker und Salz in eine Schüssel geben. Die Butter in ca. 2 x 2 cm große Stücke schneiden und zusammen mit dem Ei zugeben. Die Zutaten mit den Händen rasch zu einem glatten Teig verkneten. Den fertigen Mürbteig zu einer Kugel formen in Klarsichtfolie wickeln und 1 Stunde im Kühlschrank kalt stellen.

Den Backofen auf 200° Ober- und Unterhitze vorheizen. 

Die Walnüsse grob hacken. Für das weiche Karamell die Butter bei mittlerer Hitze in einem Topf schmelzen. Dann den Zucker einrühren und ihn hellbraun karamellisieren lassen. Der Zucker soll nicht zu dunkel werden, da er sonst bitter wird. Die Walnüsse unterrühren. Die Sahne zugeben und unter ständigem Rühren kurz aufkochen. Den Honig untermischen und 2 bis 3 Minuten weiter köcheln und dann vom Herd nehmen und leicht abkühlen lassen. Das Karamell ist jetzt noch recht flüssig, aber es wird nach dem Backen fest.

2/3 des Teigs auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche oder auf einem Backpapier rund ausrollen. Den Teig in die Springform heben und dabei einen ca. 5 cm hohen Rand formen. Für den Tortendeckel einen weiteren Kreis ausrollen. Die Springform vorsichtig draufstellen und mit einem Messer rundherum schneiden, so hat der Deckel die perfekte Größe.

Die Walnussfüllung gleichmäßig auf dem Tortenboden verteilen. Den überstehenden Tortenrand über die Füllung legen. Den Deckel auf die Torte legen und mit einer Gabel rundherum andrücken, dabei entsteht ein schönes Rillen-Muster. Mehrfach leicht mit Gabel oder Zahnstocher einstechen.

Im vorgeheizten Backofen für 30-35 Minuten goldbraun backen und dann abkühlen lassen. Die Nusstorte sollte am besten einen Tag durchziehen und erst am nächsten Tag gegessen werden. Sie kann 2-3 Wochen in Folie aufbewahrt werden und gewinnt dabei noch an Geschmack – so lange hat sie bei mir aber noch nie gehalten ;)

Der perfekte Schokoladenkuchen

Der perfekte Schokoladenkuchen

Karottenkuchen mit Cream Cheese Topping

Karottenkuchen mit Cream Cheese Topping