Maria PrietoBarea.jpg

Hallo, ich bin Maria.

Meine Küche ist klein, mein Herd ist durchschnittlich, meine Küchengeräte sind basic... Man braucht nicht viel um einen Kuchen zu backen. Ich möchte euch mit meinen Lieblingsrezepten inspirieren, denn ein Stück warmer duftender Kuchen und eine Tasse Kaffee versüßen das Leben. Ich illustriere alle Rezepte liebevoll von Hand. 

 

Pastel de Nata

Pastel de Nata

Wenn ich Fernweh bekomme backe ich Pasteis de Nata, die erinnern mich an Urlaub in Portugal! Sie bestehen aus einem knusprigen Blätterteigboden und einer Art Puddingfülle und sind einfach unglaublich lecker. Pastel de Nata wurden bereits vor dem 18. Jahrhundert von Mönchen in Lissabon hergestellt und werden meist mit Zimt oder Puderzucker bestreut gegessen. Dazu schmeckt ein Galão (Milchkaffee). Sie sind schnell gemacht und schnell vernascht. Und seid euch sicher: eines ist nicht genug.

 Pastel de Nata. Illustrierte Rezepte.

Zutaten

Teig

1 Packung Blätterteig (ca. 270 g)
1 TL Butter
1 TL Zimt

Füllung

1 Vanilleschote
500 ml Milch  
3 EL Speisestärke
6 Eigelb (Größe M)
1 Bio Zitrone
1 Prise Salz  
180 g Zucker

Für 1 Muffinblech (12 Stück)
Dauer: 30 min + 14 min Backzeit + 30 min Kühlzeit

 

Zubereitung

Den Backofen auf 200 ° vorheizen. Den Blätterteig entrollen und Zimt, je nach Geschmack, auf dem Teig verteilen und etwas eindrücken. Aus dem Teig 10 Kreise à ca. 10 cm Ø ausstechen. Übrigen Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche aufeinanderlegen, erneut ausrollen und 2 weitere Kreise ausstechen. Für die Kreise verwende ich eine kleine Schüssel. Das Muffinblech mit der Butter einfetten (auch etwas über den Rand hinaus) und die Teigkreise reinlegen, andrücken und kalt stellen.

250 ml der Milch in eine Schüssel geben und mit der Speisestärke und den Eigelben glatt rühren.

Ein Stück der Zitronenschale mit einem Schäler abschneiden. Die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herauskratzen. Die restlichen 250 ml Milch mit Salz, Zucker, Vanillemark und Zitronenschale in einen Topf geben und vorsichtig aufkochen lassen. Die Milch-Ei-Mischung dazugießen und dabei mehrmals umrühren damit nichts anbrennt. Für ca. 10 Minuten ganz leicht köcheln lassen (aber nicht zu heiß). Die Masse wird nach und nach dickflüssiger, am Ende soll sie eine puddingähnliche Konsistenz haben. Den Topf vom Herd nehmen und die Zitronenschale entfernen. 

Die Creme bis 1 cm unter den Rand in die Blätterteig-Förmchen einfüllen. Im Backrohr ca. 12-14 Minuten backen, bis sie goldbraun sind. Die Zeit variiert je nach Ofen. Wichtig ist dass der Blätterteig schön knusprig wird. Am besten schmecken die Pastéis de Nata wenn sie noch warm sind. In Portugal werden sie mit Staubzucker oder Zimt bestreut serviert. Bom Apetite!

Hast du das Rezept ausprobiert? Ich würde mich sehr über dein Feedback freuen!

TIPP: Vanillezucker selber machen

Die Vanilleschote in einen verschließbaren Behälter (Marmaldeglas, Tupperware) geben, mit Zucker füllen und einige Wochen ziehen lassen. Immer wieder schütteln, damit sich das Aroma verteilen kann.

Dinkel-Birnen-Walnuss Kuchen

Dinkel-Birnen-Walnuss Kuchen

Peanut Butter Cookies

Peanut Butter Cookies