Maria PrietoBarea.jpg

Hallo, ich bin Maria.

Meine Küche ist klein, mein Herd ist durchschnittlich, meine Küchengeräte sind basic... Man braucht nicht viel um einen Kuchen zu backen. Ich möchte euch mit meinen Lieblingsrezepten inspirieren, denn ein Stück warmer duftender Kuchen und eine Tasse Kaffee versüßen das Leben. Ich illustriere alle Rezepte liebevoll von Hand. 

 

Saftiger Marillenkuchen

Saftiger Marillenkuchen

Einem Stück frischen Marillenkuchen kann man nicht widerstehen, also ich auf keinen Fall. Ein echter österreichischer Klassiker und noch dazu schnell gemacht. Hier stelle ich euch meine Version vor:

Für den Marillenkuchen wird eine "Gleichschwermasse", der eine Art Rührteig ist, verwendet. Das ist ein sehr einfaches und praktisches Rezept und dient als Basis für viele Kuchen.

Dazu nimmt man ganz einfach pro Ei: 50 Gramm Mehl, Zucker und Butter. Also wie der Name schon sagt, alles gleich schwer. Ich verwende gerne ein bisschen weniger Zucker, damit der Teig nicht zu süß wird.

Meine Backform ist 20 x 30 cm groß, dafür habe ich 3 Eier verwendet. Möchtest du ein ganzes Backblech machen, würde ich 4 Eier verwenden und die anderen Zutaten hochrechnen

Tipps:

Alle Zutaten für den Teig sollten Zimmertemperatur haben, also rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen.
Gerinnt der Rührteig, etwa durch ein zu kaltes Ei, kann man ihn im Wasserbad wieder cremig rühren. Nachdem das Backpulver eingerührt wurde, sollte der Kuchen sofort in die vorbereitete Form gegeben und gebacken werden, damit er optimal aufgeht.
Man könnte den Kuchen auch mit Zwetschken oder anderen Früchten belegen.

Saftiger Marillenkuchen by New Cakes On The Block. Foodblog. www.newcakesontheblock.com

Zutaten

150 g Butter
120 g Zucker
3 Eier
1 Bio Zitrone
1 Prise Salz
150 g Mehl
1 TL Backpulver
40 g Sauerrahm oder Joghurt
50 g Mandelblättchen oder-stifte
700 g Marillen

optional
1 EL Rum
3 EL Marillenmarmelade

Für 1 Backform 20 x 30 cm (12 Stück)
Dauer: 30 min + 40 min Backzeit + 1 h Kühlzeit

Zubereitung

Butter und Eier rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie Raumtemperatur haben.

Das Backrohr auf 180°C vorheizen. Eine Backform einfetten oder mit Backpapier auslegen.

Butter und Zucker cremig rühren und nach und nach die Eier unterrühren, bis die Masse flaumig ist. Abgeriebene Zitronenschale und Salz zum Teig geben. Mehl, Backpulver und Sauerrahm einrühren und die Masse gut verrühren. Den Teig dünn in der Backform verteilen.

Die Marillen waschen und trocknen, danach halbieren und die Steine entfernen. Mit der Schnittfläche nach oben auf den Teig legen, aber nicht festdrücken. Damit die Marillen nicht im Teig versinken, kann man sie auch mit etwas Mehl bestäuben. 

Die Mandelblättchen auf dem Kuchen verteilen und für 30 bis 40 Minuten lang backen. Wenn der Kuchen eine hell-goldgelbe Farbe hat aus dem Rohr nehmen. 

Mamas Geheimtipp:

Damit der Kuchen schön glänzt, kann man ihn so lange er noch heiß ist mit etwas Marillenmarmelade bestreichen. Für den Extrakick, kann man die Marmelade auch mit einem Schuss Rum vermischen.

Am Besten mit frischem Schlagobers servieren. Gutes Gelingen! 

Hast du den Kuchen gebacken? Ich würde mich sehr über dein Kommentar freuen.

Marillenkuchen.jpg
Blitzschneller Zwetschken-Streuselkuchen

Blitzschneller Zwetschken-Streuselkuchen