Maria PrietoBarea.jpg

Hallo, ich bin Maria.

Meine Küche ist klein, mein Herd ist durchschnittlich, meine Küchengeräte sind basic... Man braucht nicht viel um einen Kuchen zu backen. Ich möchte euch mit meinen Lieblingsrezepten inspirieren, denn ein Stück warmer duftender Kuchen und eine Tasse Kaffee versüßen das Leben. Ich illustriere alle Rezepte liebevoll von Hand. 

 

Coconut Pie

Coconut Pie

Du suchst einen Kuchen mit Wow-Effekt? Dann hast du ihn gefunden. Der Coconut Pie zergeht auf der Zunge. Am Besten schließt man seine Augen und genießt die cremige Geschmacksexplosion. 

Zugegebenermaßen ist das Rezept nicht das einfachste oder schnellste auf New Cakes On The Block. Doch ich verspreche euch, der Aufwand zahlt sich aus. Der Coconut Pie wird in 3 Schritten gemacht: Keksboden, Kokospudding, Sahnetopping. Am Besten bäckt man ihn einen Tag vorher, oder man plant genügend Zeit ein (4-5 Stunden), damit er auch ausreichend abkühlen und fest werden kann.

Das Rezept habe ich aus mehreren amerikanischen Versionen zusammengestückelt, aber dabei alle künstlichen Aromen weggelassen und den Zucker reduziert.

Tipp: Die übriggebliebenen Eiweiß kannst du zugedeckt ca. 3 Tage im Kühlschrank aufbewahren und eine Pavlova machen.

 

Coconut Pie schmeckt wie ein großes Raffaello. Rezept by New Cakes On The Block. 

Zutaten

Keksboden

200 g (Vollkorn) Butterkekse
80 g Butter, geschmolzen
1 Prise Salz

Kokospudding Creme:

50 g Maisstärke
130 g Zucker
200 ml Schlagsahne
400 ml Kokosmilch
4 Eigelb
1/2 TL Salz
50 g Kokosflocken
4 Blatt Gelatine

Sahne Topping:

80 g Kokoschips (grob)
300 ml Schlagsahne
1 Pckg Vanillezucker
1 Pckg Sahnesteif

Für 1 Tarteform oder Springform von 26 cm Ø (12 Stück)
Dauer: 60 min + 4 Stunden Kühlzeit (mindestens)

Zubereitung

Den Backofen auf 180° Ober-Unterhitze vorheizen. 

Für den Keksboden die Butterkekse in einer Küchenmaschine (oder von Hand in einem Gefrierbeutel mit einem Nudelholz) zu Bröseln verarbeiten. Die geschmolzene Butter mit den Kekskrümeln und dem Salz mischen, in eine Kuchenform geben, andrücken und 10 Minuten backen. Es ist wichtig den Kuchenboden danach auskühlen zu lassen, das dauert ca. 30 Minuten. 

Für die Kokosnuss-Pudding-Füllung Stärke, Zucker und Sahne in einen Kochtopf geben und bei mittlerer Hitze erwärmen. Mit dem Schneebesen rühren bis sich alle Klümpchen aufgelöst haben. Dann die restlichen Zutaten (bis auf die Kokosraspel) untermischen und alles für ca. 10 Minuten erhitzen. Die Masse sollte heiß sein, aber nicht kochen. Kontinuierlich rühren bis die Konsistenz puddingartig wird, dann den Topf vom Herd nehmen und die Kokosraspel unterrühren. Die Gelatine nach Packungsanleitung zubereiten und einrühren. Den Kokospudding etwas abkühlen lassen und dann auf dem Keksboden verteilen.

Den Coconut Pie im Kühlschrank für mindestens 3 Stunden, oder über Nacht, kühlen, bis der Pudding fest ist. 

Vor dem Servieren die Kokosflocken in einer Pfanne bei schwacher Hitze goldbraun anrösten. Die Schlagsahne mit dem Vanillezucker und Sahnesteif schlagen und auf dem Pie verteilen. Die gerösteten Kokosraspeln darüber streuen und servieren. 

Tipp: Falls der Coconut Pie nicht gleich serviert wird, sollte er unbedingt gekühlt werden, damit er nicht an Festigkeit verliert. 

Hast du den Kuchen gebacken? Ich würde mich sehr über dein Feedback freuen.

 

Coconut Pie. Kuchen mit Kokos-Pudding. www.newcakesontheblock.com
Beeren Mohn Crumble

Beeren Mohn Crumble